LENZ Immobilien in Berlin-Zehlendorf (Wannsee)
Ihr professioneller Immobilienmakler für Zehlendorf und den Südwesten Berlins. 

Ihr geprüfter Immobilienmakler und freier Immobiliengutachter / Immobiliensachverständiger für Berlin-Schmargendorf - aus Zehlendorf für den Südwesten Berlins.

Wohnen in Berlin-Schmargendorf

Wie auch in Zehlendorf und Grunewald, hält der Zuzug verstärkt junger Familien mit hoher Kaufkraft in den südwestlichen Teil Berlins weiter an. Die Lage, besonders zwischen Clayallee und Tölzer Straße, gilt als sehr gefragt. Schulen und Kindergärten, wie z.B. das Evangelische Gymnasium zum Grauen-Kloster, die Berlin International School (Träger: Private Kant-Schulen) oder die KiTa Heydenstraße, sind zahlreich in Schmargendorf vorhanden. Die Bewohner in Schmargendorf schätzen die Ruhe und das viele Grün sowie die zentrale Lage und gute Anbindung zugleich. Zudem liegen Seen, wie der Schlachtensee, die Krumme Lanke oder der Grunewaldsee in der näheren Umgebung. Geschäfte für den täglichen Bedarf sind in Schmargendorf zahlreich vorhanden, z.B. direkt in der Berkaer Straße, der Breite Straße (gegenüber der Dorfkirche Schmargendorf, Kirchstraße / Ecke Cunostraße) oder am Hohenzollerndamm bzw. Roseneck.

Als exklusivste Lage in Schmargendorf gilt die Lage zwischen Messelpark im Westen und Kissinger Platz im Osten. Sehr gefragt sind Wohnquartiere (Villa/ Haus, Eigentumswohnung zum Kauf) in den folgenden Straßenzügen: Miquelstraße, Bernadottestraße, Rheinbabenallee und Weinheimer Straße.

Selten entsteht Neues in Schmargendorf. Das letzte größere Bauprojekt in Schmargendorf, das Maximilians Quartier, wird derzeit in der Forckenbeckstraße, parallel zur Cunostraße, von der Groth Gruppe realisiert. Es wurde in den Medien darüber vor dem Hintergrund einer dort ansässigen Kleingartenkolonie breit diskutiert.


Kultur & Freizeit in Berlin-Schmargendorf

Die benachbarte preußische Kulturhauptstadt Potsdam mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten (Preußische Schlösser und Gärten usw.) ist von Schmargendorf über die AVUS (A115, Ausfahrt Hüttenweg) mit dem Auto gut erreichbar.

Ein beliebtes Ausflugsziel, wenn auch nicht direkt im Ortskern Schmargendorf selbst sondern in Dahlem, ist die Domäne Dahlem mit ihren wechselnden Veranstaltungen.

Das Eisstadion Wilmersdorf gehört zum Ortsteil Schmargendorf. Im Winter, sowohl bei Ortsansässigen, wie auch bei Berlinern aus weiter entfernten Bezirken sehr beliebt, ist der Andrang sehr groß.  

Die teils urbane, teils grüne Umgebung zwischen Messelpark und Weinheimer Straße prägt das gut bürgerliche und bevorzugte Wohnumfeld in Schmargendorf. Für Tennisspieler, Hockeyenthusiasten und Wassersportler befinden sich angesehene Clubs und Möglichkeiten in der Nähe. 


Die Geschichte um Berlin-Schmargendorf

[...] Die Siedler lebten von der Landwirtschaft, der Schafzucht und vom Fischfang im Wilmersdorfer See, der zur eiszeitlichen Glazialen Rinne der Grunewaldseenkette gehörte und 1915 nach langen Verlandungsprozessen zugeschüttet wurde.

Im Jahr 1354 wurde der Ort Schmargendorf erstmals urkundlich erwähnt. In dieser Zeit entstand auch die Dorfkirche Schmargendorf. Der Name Schmargendorf entstand aus Margrevendorf, was hochdeutsch Markgrafendorf bedeutet und auf die Besitzverhältnisse hinweist.

Bereits im 15. Jahrhundert gehörte es der Familie von Wilmersdorff. 1799 verkaufte Leopold Heinrich von Wilmersdorff (1732–1802) Schmargendorf an den Grafen von Podewils auf Gusow, Friedrich Heinrich von Podewils. Nach dessen Tod erwarb 1804 Karl Friedrich von Beyme Schmargendorf. 1807 bekamen die Bauern Gelegenheit, das von ihnen bewirtschaftete Land zu erwerben. Nach dem Ableben Beymes veräußerte seine Tochter Charlotte Gerlach das Gut Schmargendorf an den Preußischen Domänenfiskus.

Der Ort erhielt 1899 den Status eines selbstständigen Amtsbezirks (mit etwa 2.000 Einwohnern). 1900 ließen die nunmehr etwa 3.000 Einwohner das neue Rathaus (damals noch auf freiem Acker) bauen, nachdem die Gemeinde vor allem durch die Umsatzsteuer aus Grundstücksverkäufen der Bauern reich geworden war, die unter anderem für den Ausbau des Hohenzollerndamms seit 1899 zum breiten Boulevard nach dem Muster des Kurfürstendamms erforderlich waren.

Die Landgemeinde Schmargendorf wurde 1920 aus dem Landkreis Teltow ausgegliedert und nach Groß-Berlin in den damals neuen Verwaltungsbezirk Wilmersdorf als Ortsteil eingemeindet, es hatte zu dieser Zeit 11.581 Einwohner.

Der Bezirk Wilmersdorf ging zum 1. Januar 2001 im neuen Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf auf, viele Bauwerke und Einrichtungen in Schmargendorf tragen (noch) den vormaligen Bezirksnamen, der also nicht als Ortsname zu verstehen ist, beispielsweise Stadion WilmersdorfKraftwerk WilmersdorfStadtbad Wilmersdorf und Wilmersdorfer Seniorenstiftung [...].

(Auszug aus: Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Berlin-Schmargendorf - Geschichte, Abruf am 15.11.17)

© 2016 LENZ IMMOBILIEN  • Hohenzollernstr. 20a • 14109 Berlin-Wannsee • Tel. 030 - 806 027 18 • info@lenz-immobilien.de