LENZ Immobilien in Berlin-Zehlendorf (Wannsee)
Ihr professioneller Immobilienmakler für Zehlendorf und den Südwesten Berlins. 

Ihr geprüfter Immobilienmakler und freier Immobiliengutachter / Immobiliensachverständiger für Berlin-Steglitz - Lichterfelde (West)

Wohnen in Steglitz Lichterfelde-West

Lichterfelde-West gilt als bevorzugte und gute bis sehr gute Wohnlage, ähnlich vergleichbar mit Wannsee, Nikolassee, Zehlendorf, Dahlem oder Grunewald. Der nobelste Ortsteil von Berlin-Steglitz: Lichterfelde-West ist zudem das älteste Villenviertel Berlins, ein Wohnquartier vorwiegend gut verdienender Familien. Leider wurden in Lichterfelde-West in Folge des II. Weltkrieges eine Vielzahl an repräsentativen architektonisch bedeutsamen Gründerzeitvillen unwiderruflich zerstört.

Wie auch in Zehlendorf, ist der Zuzug verstärkt junger Familien nach Steglitz - Lichterfelde-West weiter ungebremst. Die Lage, besonders zwischen S-Bhf. Lichterfelde-West und der Ringstraße, so wie dem Karlsplatz, gilt als exklusiv. Schulen und Kindergärten, wie z.B. das Goethe Gymnasium oder die Sonnenkita Athene (Mittelhof e.V.), sind zahlreich in Lichterfelde-West vorhanden. Die Bewohner in Lichterfelde-West schätzen die Ruhe und das viele Grün sowie die Nähe zu Zehlendorf, Dahlem und Steglitz. 

Die Einkaufsmöglichkeiten in Lichterfelde-West sind vielfältig, z.B. direkt am S-Bahnhof Lichterfelde-West, in der Baseler Straße, in der Drakestraße, Unter den Eichen oder in der nahe gelegenen Schloßstraße in Berlin-Steglitz. Der Botanische Garten, sowie Cafés und Restaurants befinden sich in der weiteren Umgebung. Der Bahnhofsvorplatz bildet zusammen mit der benachbarten Drakestraße das lokale Geschäftszentrum von Lichterfelde-West.

Die medizinische Versorgung sowie die Infrastruktur insgesamt sind ausgezeichnet in Lichterfelde-West. Nahverbindungen, wie Bus und S-Bahn, sind vorhanden, sodass die Schloßstraße in Steglitz von Lichterfelde-West aus schnell zu erreichen ist.


Kultur & Freizeit in Steglitz Lichterfelde-West

Ein Name der untrennbar mit Lichterfelde-West verbunden ist, ist der des Architekten und zeitweiligen Flugpioniers Gustav LilienthalIn Lichterfelde-West stehen noch 14 der fantasievoll gestalteten Villen von Gustav Lilienthal, dem jüngeren Bruder des Flugpioniers.

Ein beliebter Anlaufpunkt in Lichterfelde-West sind nicht nur die Geschäfte und Läden am S-Bahnhof Lichterfelde-West selbst sondern auch das Steglitz Museum des Heimatvereins Steglitz in der Drakestraße.

Der Botanische Garten Berlin in Lichterfelde-West ist mit einer Fläche von über 43 Hektar und über 20.000 verschiedenen Pflanzenarten Deutschlands größter Botanischer Garten. Er gehört zur Freien Universität BerlinDer Garten und das angeschlossene Botanische Museum Berlin-Dahlem haben jährlich eine halbe Million Besucher.

Viele Bäume und ruhige Seitenstraßen prägen das idyllische und begehrte Wohnumfeld. Für Tennisspieler, BasketballerFußballer, Volleyballer und Schwimmer befinden sich angesehene Clubs und Möglichkeiten vor Ort. 


Die Geschichte um Steglitz Lichterfelde-West

[...] Die Villenkolonie Lichterfelde, auch als Carstenn’sche Villenkolonie bezeichnet, im Berliner Ortsteil Lichterfelde (seit 1920 zu Groß-Berlin, Bezirk Steglitz, seit 2001 zum Bezirk Steglitz-Zehlendorf gehörend) wurde ab 1865 als eine der ersten Villenkolonien im Deutschen Reich geplant und gehört zu den ältesten Villenvierteln Berlins.

Der Hamburger Unternehmer Johann Anton Wilhelm von Carstenn hatte auf Reisen durch Großbritannien dort die am Rand der Städte liegenden Villenviertel kennengelernt und beschlossen, auch in Deutschland solche Stadtviertel mit Villen für repräsentatives Wohnen im Grünen anzulegen. Nach den Vorstellungen Carstenns sollten diese Siedlungen ein architektonisch geschlossenes Ganzes bilden und ihren Bewohnern mit einem eigenen kleinen Geschäftszentrum die Verwirklichung eines gehobenen Lebensstils ermöglichen. Nach der erfolgreichen Gründung der Villenkolonie Marienthal bei Wandsbek plante Carstenn im Südwesten der expandierenden Reichshauptstadt Berlin ebenfalls Villenkolonien anzulegen. Bei seiner Suche nach geeignetem Grund für die Anlage der in Grün- und Wasserflächen eingebetteten Wohngebiete fiel die Wahl Carstenns auf die hoch verschuldeten Rittergüter Lichterfelde und Giesensdorf, wie auch auf das Rittergut Wilmersdorf bei Berlin, die er mit den Gewinnen aus Wandsbek im Jahr 1865 erwarb.

Die Villenkolonie Lichterfelde-West erstreckt sich etwa einen Kilometer weit beiderseits der Drakestraße. Im Norden verläuft die Ortsteilgrenze zwischen Dahlem und Lichterfelde-West entlang der Straße Unter den Eichen und der Altensteinstraße. Im Süden reicht das Viertel bis an die Finckensteinallee. Nach Westen und Osten gibt es der historischen Bauentwicklung entsprechend weniger klare Begrenzungen. An die Gründerzeitbebauung schließen sich Bauabschnitte der 1920er Jahre an. Im Norden und Süden, rund um den S-Bahnhof Lichterfelde-West, beiderseits der Drakestraße und im Gardeschützenweg finden sich vermehrt auch Miets- und Geschäftshäuser [...].

(Auszug aus: Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Villenkolonie_Lichterfelde - Geschichte / Rundgang, Abruf am 07.11.17)

© 2016 LENZ IMMOBILIEN  • Hohenzollernstr. 20a • 14109 Berlin-Wannsee • Tel. 030 - 806 027 18 • info@lenz-immobilien.de